Antelope Canyon

Im 2013 bereisten wir den Westen der USA. Kurz davor habe ich mir eine DSLR gekauft. Bis dahin hatte ich noch wenig Ahnung von Fotografie. So reiste ich auch ohne Stativ oder Fernauslöser im Gepäck. Als klar war, dass wir den Antelope Canyon besuchen werden, machte ich mir Gedanken, wie ich dort gute Bilder bekomme. Schnell war mir klar, dass ich ohne Stativ hier ziemlich chancenlos wäre. Was nun? Im Supermarkt habe ich ein Stativ für 23 Dollar gefunden. Ein Plastikmüll, der alles andere als stabil war. Nun - ich musste das Beste daraus machen ;-). Mit Spiegelvorauslösung und Selbstauslösung hat es trotz dem bescheidenen Equipment doch ansehliche Bilder gegeben. Die Fototour selbst war extrem stressig. Sie kostete das Doppelte und fand genau in der Mittagsstunde statt, in welcher die Sonne exakt durch die Öffnungen des Canyons scheint. Da wir nicht die Einzigen waren im Canyon, war es immer sehr hektisch und wir hatten nur kurze Zeit, um Bilder zu schiessen, ohne dass Personen auf den Bildern zu sehen sind...trotzdem hat es mir viel Spass gemacht!